Ablauf der Treffen

 
Jeden ersten Montag des Monats treffen wir einander in St. Pölten.
Eltern aus allen Kulturen, Ländern und mit unterschiedlicher Konfession, kommen zu uns,
 
 
 
um einander kennenzulernen,
zu erfahren, dass sie nicht alleine mit ihrem Kummer sind,
um über ihr verstorbenes Kind zu sprechen,
über ihre traurigen und schmerzhaften Erfahrungen zu berichten,
aber auch, um einander Mut zu machen und Hoffnung zu geben,
um neue Freundschaften zu schließen ...
wenn ihr euch entschließt, zu uns zu kommen, so kontaktiert zuerst Claudia oder Petra
niemand muss vor einem Treffen Angst haben - wir sind alle betroffene Eltern
Zur Eröffnung der Gesprächsrunde entzünden wir für unsere verstorbenen Kinder Kerzen und nennen ihre Namen
 
diese Kerzen basteln wir manchmal auch gemeinsam
 
 
 
anschließend erzählen frisch betroffene Eltern ihre Geschichte .... oder hören einfach nur zu, wenn andere erzählen wollen
ihr werdet sehen, wie gut es tut zu erfahren, wie andere mit bestimmten Situationen umgegangen sind
 
Uns ist besonders wichtig, der Trauer und dem Schmerz Raum zu geben - die Hoffnung soll uns aber immer begleiten, sodass wir die Treffen der SHG gestärkt verlassen können. Sicher kommen Gefühle und Erinnerungen hoch, die weh tun - und doch existiert neben dem Weinen auch das Lachen, von dem man glaubt, es verloren zu haben!